EZB: Wäh­rungs­be­hör­de will Zin­sen wei­ter erhöhen

EZB - Europäische Zentralbank - FFM - Frankfurt am Main - Bank - Zentralbank - Hochhaus - GebäudeFoto: Sicht auf die Europäische Zentralbank, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Euro­päi­sche Zen­tral­bank plant als Reak­ti­on auf die hohe Infla­ti­on in den kom­men­den Mona­ten wei­te­re Zinserhöhungen.

„Wir stre­ben einen Zins­satz an, mit dem das mit­tel­fris­ti­ge Infla­ti­ons­ziel von zwei Pro­zent erreicht wer­den kann”, sag­te EZB-Prä­si­den­tin Chris­ti­ne Lagar­de dem let­ti­schen Nach­rich­ten­por­tal Del­fi. „Das Ziel ist klar, und wir sind noch nicht da”. Des­halb wer­de es in Zukunft wei­te­re Zins­er­hö­hun­gen geben. Eine genaue Zahl kön­ne sie aber noch nicht nen­nen, so Lagar­de. Der EZB-Rat wer­de die Ent­schei­dung erst in den jewei­li­gen Zins­sit­zun­gen treffen.

Die EZB hat­te die drit­te deut­li­che Zins­er­hö­hung hin­ter­ein­an­der in der ver­gan­ge­nen Woche ange­kün­digt. Die drei Leit­zins­sät­ze wur­den um jeweils 75 Basis­punk­te ange­ho­ben. Der Zins­satz für die Haupt­re­fi­nan­zie­rungs­ge­schäf­te sowie die Zins­sät­ze für die Spit­zen­re­fi­nan­zie­rungs­fa­zi­li­tät und die Ein­la­ge­fa­zi­li­tät lie­gen damit künf­tig bei 2,00 Pro­zent, 2,25 Pro­zent bzw. 1,50 Prozent.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.