Free Now: Strafgebühren für Stornierungen werden eingeführt

Free Now - MyTaxi - Mobilitätsanbieter - Taxi - Fahrzeug - StraßeFoto: Sicht auf ein Free Now-Taxi auf der Straße, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Wer künftig ein Taxi über den App-Anbieter Free Now ruft und die Fahrt storniert, muss wohl eine Strafgebühr bezahlen.

Das berichtet der „Spiegel“. Mit der Stornogebühr wolle man die Verluste bei den Taxifirmen ausgleichen, heißt es demnach bei Free Now. Insbesondere in Zeiten schwacher Auslastung seien abgesagte Touren für die Fahrer „sehr ärgerlich“. Laut Free Now bewegt sich die Zahl der Stornierungen „im mittleren einstelligen Prozentbereich“.

Verärgert sind viele Fahrer allerdings auch über eine satte Erhöhung der Vermittlungsgebühr von sieben auf zwölf Prozent des Fahrpreises ab dem 07. Oktober 2020. Bei Free Now heißt es dazu, man habe die Provisionen fünf Jahre lang stabil gehalten. Eigentlich sollte die Gebührenerhöhung bereits im zweiten Quartal 2020 umgesetzt werden. Wegen der Coronakrise habe man jedoch „bewusst auf diesen Schritt verzichtet“. Nun ziehe das Geschäft wieder an.

Derzeit vermittle man etwa 60 Prozent der Touren im Vergleich zur Vorkrisenzeit, zum Jahreswechsel erwarte man wieder ein Wachstum im Vergleich zum Vorjahr, heißt es im Unternehmen. Solche Aussagen dürften im Markt auf großes Interesse stoßen. Free Now gehört den Autokonzernen Daimler und BMW.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.