Imp­fun­gen: Deutsch­land besorgt sich 92 Mil­lio­nen zusätz­li­che Dosen

Impfzentrum - Schutzimpfung gegen COVID-19 - Coronavirus - Die Johanniter - Mitarbeiter - BrandenburgFoto: Impfzentrum gegen das Coronavirus (Brandenburg), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Deutsch­land besorgt sich fast 100 Mil­lio­nen zusätz­li­che Impf­do­sen gegen das Coro­na­vi­rus. Das teil­ten Chris­ti­an Lind­ner und Karl Lau­ter­bach mit.

„Jetzt gab es kurz­fris­tig die Mög­lich­keit, ins­ge­samt 92 Mil­lio­nen Impf­do­sen für das kom­men­de Jahr zusätz­lich zu beschaf­fen”, sag­te Lind­ner. Er habe sei­nem Kol­le­gen Lau­ter­bach zuge­sagt, dass dafür 2,2 Mil­li­ar­den Euro ein­ge­setzt wer­den kön­nen. „Finan­zi­el­le Vor­sor­ge ist getrof­fen”, so Lind­ner. Auch der Haus­halts­aus­schuss des Bun­des­ta­ges habe bereits zugestimmt.

Lau­ter­bach hat­te am Vor­tag über­ra­schend mit­ge­teilt, dass zu wenig Impf­stoff für die geplan­te Boos­ter-Kam­pa­gne da sei. Dies habe eine Inven­tur nach der Über­nah­me des Gesund­heits­mi­nis­te­ri­ums erge­ben, sag­te Lauterbach.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.