Imp­fun­gen: Mehr als 4 Mil­lio­nen Coro­na-Impf­do­sen ungenutzt

Impfstoff - Coronavirus - Softbox - LKW - Lieferung - Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen - Dezember 2020 - DüsseldorfFoto: Erster Impfstoff für NRW an der Staatskanzlei (Düsseldorf), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Hor­tung von Impf­do­sen gegen das Coro­na­vi­rus hat am Diens­tag einen neu­en Höchst­stand erreicht.

Laut Daten des Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­ums wer­den aktu­ell 4,44 Mil­lio­nen Coro­na-Impf­do­sen unge­nutzt gela­gert, mehr als jemals zuvor. Vor einer Woche waren fast eine Mil­li­on Ein­hei­ten weni­ger in deut­schen Kühl­schrän­ken. Dar­in inbe­grif­fen sind auch die fast zwei Mil­lio­nen Impf­do­sen, die zu Beginn der Woche gelie­fert wurden.

Dar­un­ter 960.000 Impf­do­sen von Astra­ze­ne­ca und 994.500 von Biontech/Pfizer. Wäh­rend Astra­ze­ne­ca die­se Woche im Plan ist, lie­fer­te Biontech/Pfizer bis­lang fast acht Pro­zent oder über 80.000 Impf­do­sen weni­ger, als vom Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­um ein­ge­plant. Auch in der letz­ten Woche hat­te es schon einen Aus­fall in ähn­li­cher Grö­ßen­ord­nung bei Biontech/Pfizer gegeben.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.