Ita­li­en: Neue Coro­na­vi­rus-Muta­ti­on kommt immer näher

Rom - Stadt - Italien - Häuser - Gebäude - Himmel - BäumeFoto: Blick über Rom, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Das mutier­te Coro­na­vi­rus ist schein­bar in Ita­li­en ange­kom­men. Das berich­tet die öster­rei­chi­sche Tages­zei­tung oe24.

Die Tages­zei­tung beruft sich dabei auf das ita­lie­ni­sche Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um. Dem­nach ist die Virus-Vari­an­te, die bis zu 70 Pro­zent anste­cken­der sein soll, bei einem Pati­en­ten nach­ge­wie­sen wor­den. Die­ser sei zusam­men mit einer wei­te­ren Per­son in den ver­gan­ge­nen Tagen aus Groß­bri­tan­ni­en zurück­ge­kehrt und mit dem Flug­zeug in Rom gelan­det. Er befin­de sich nun in Quarantäne.

Deutsch­land hat­te zuvor bereits ab Mit­ter­nacht ein Flug­ver­bot von Groß­bri­tan­ni­en nach Deutsch­land bis Jah­res­en­de aus­ge­spro­chen, wie das Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um mit­ge­teilt hat­te. Wegen der raschen Aus­brei­tung der neu­en Virus­va­ri­an­te hat­te die bri­ti­sche Regie­rung einen erneu­ten Shut­down für die Haupt­stadt Lon­don und wei­te­re Regio­nen verhängt.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.