John­son & John­son: Impf­stoff hat nur 66 Pro­zent Wirksamkeit

Menschen - Personen - Schutzmasken - Krankenhaus - Campus Virchow Klinikum - Augustenburger Platz - BerlinFoto: Menschen mit Schutzmaske vor dem Campus Virchow Klinikum, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der Coro­na-Impf­stoff des US-Phar­ma­un­ter­neh­mens John­son & John­son hat eine Wirk­sam­keit von 66 Prozent.

Das teil­te das Unter­neh­men am Frei­tag unter Beru­fung auf eine welt­wei­te Pha­se-3-Stu­die mit. Bei den Test­per­so­nen in den USA wur­de 28 Tage nach den Imp­fun­gen eine Wirk­sam­keit von 72 Pro­zent gemes­sen. Wenn man die Ver­hin­de­rung einer schwe­ren Coro­na-Erkran­kung und von Todes­fäl­len mit­be­rück­sich­tigt, betra­ge die Wirk­sam­keit 85 Prozent.

Auch gegen die in Süd­afri­ka zuerst ent­deck­te Vari­an­te sei der Impf­stoff wirk­sam, hieß es. Im Gegen­satz zu den bis­lang in der EU zuge­las­se­nen Impf­stof­fen muss der Wirk­stoff von John­son & John­son nur ein­mal gespritzt wer­den. Die EU hat bereits einen Ver­trag über die Lie­fe­rung abgeschlossen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.