Kroa­ti­en: RKI erklärt eini­ge Regio­nen zu Corona-Risikogebieten

Demonstration - Corona-Demo - Skeptiker - Schild - Inszenierte Pandemie - August 2020 - Berlin Foto: Demo von Corona-Skeptikern am 01.08.2020 (Berlin), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Das Robert-Koch-Insti­tut hat Tei­le Kroa­ti­ens zu Coro­na-Risi­ko­ge­bie­ten erklärt. Kon­kret gehe es um die Küstenregionen.

Dies teil­te das RKI am Don­ners­tag mit. Das Aus­wär­ti­ge Amt sprach eine Rei­se­war­nung für die betrof­fe­nen Gebie­te aus. Vor „nicht not­wen­di­gen, tou­ris­ti­schen Rei­sen” in die Gespan­schaf­ten wird dem­nach auf­grund hoher Infek­ti­ons­zah­len gewarnt. Das RKI nahm unter­des­sen auch den rumä­ni­schen Kreis Val­cea neu in die Lis­te aufgenommen.

Luxem­burg und die Krei­se Ialo­mi­ta, Mehed­in­ti und Timis in Rumä­ni­en gel­ten dage­gen der­zeit nicht mehr als Risi­ko­ge­biet. Bei der Rück­kehr aus aus­ge­wie­se­nen Coro­na-Risi­ko­ge­bie­ten ist für Bür­ger ein Coro­na-Test Pflicht. Solan­ge kein Test­ergeb­nis vor­han­den ist, gilt häus­li­che Quarantäne.