Luft­han­sa: Unter­neh­men schreibt wie­der schwar­ze Zahlen

Lufthansa - Flughafen - Landebahn - Räder - FlugzeugFoto: Eine Maschine der Lufthansa, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Luft­han­sa schreibt wie­der schwar­ze Zah­len. Stark gestie­ge­ne Durch­schnitts­er­lö­se und eine erfolg­rei­che Frachts­par­te hät­ten ein gutes Ergeb­nis angetrieben.

Dies teil­te die Air­line am Don­ners­tag bei Vor­la­ge der Zah­len für das zwei­te Quar­tal mit. Der Kon­zern erwirt­schaf­te­te dem­nach einen ope­ra­ti­ven Gewinn von 393 Mil­lio­nen Euro und ein Kon­zern­er­geb­nis von 259 Mil­lio­nen Euro (Vor­jahr: ‑756 Mil­lio­nen Euro). Die Luft­han­sa setz­te im zwei­ten Quar­tal 8,5 Mil­li­ar­den Euro um, fast drei­mal so viel wie im Vor­jah­res­zeit­raum (3,2 Mil­li­ar­den Euro).

Die Zahl der Gäs­te an Bord der Pas­sa­gier-Air­lines habe sich im ers­ten Halb­jahr im Ver­gleich zum Vor­jah­res­zeit­raum auf 42 Mil­lio­nen mehr als ver­vier­facht. Es gebe einen anhal­ten­den Boom bei der Nach­fra­ge nach Flug­ti­ckets. Die Aus­las­tung in Pre­mi­um-Klas­sen sei sogar über dem Niveau von 2019, so die Lufthansa.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.