Mehr als 1,5 Mil­lio­nen Men­schen aus Ukrai­ne geflohen

Gleisanlage - Gleisen - Schienen - Bahn - ZugFoto: Sicht auf eine Gleisanlage, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Andert­halb Wochen nach dem rus­si­schen Ein­marsch in der Ukrai­ne ist die Zahl der Flücht­lin­ge über 1,5 Mil­lio­nen gestiegen.

Das teil­te UN-Flücht­lings­kom­mis­sar Filip­po Gran­di am Sonn­tag über den Kurz­nach­rich­ten­dienst Twit­ter mit. Es han­de­le sich dem­nach um die „am schnells­ten wach­sen­de Flücht­lings­kri­se in Euro­pa seit dem Zwei­ten Welt­krieg”. Es wird zudem erwar­tet, dass die Flücht­lings­zah­len wei­ter deut­lich stei­gen wer­den. Laut Daten des UN-Flücht­lings­hilfs­werks UNHCR kam mehr als die Hälf­te der Flücht­lin­ge in Polen an. Dahin­ter fol­gen Ungarn, Mol­da­wi­en und die Slo­wa­kei. Aber auch in Deutsch­land wer­den immer mehr Kriegs­flücht­lin­ge aufgenommen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.