Mozilla: Firefox-Version 56.0.1 installiert automatisch die 64-Bit-Version

Firefox

Bei Mozilla hat man nun die neue Firefox-Version 56.0.1 für den Desktop-PC freigegeben. Nutzer, die die 32-Bit-Variante des Browsers installiert haben, werden unter Umständen auf 64-Bit umgestellt.

Wer den Firefox-Browser verwendet, wird in Laufe der Zeit ein entsprechendes Update von Mozilla für den Browser angeboten bekommen mit der Versionsnummer 56.0.1. Die besondere Änderung an dieser Version ist nun die verwendete Bit-Architektur.


Denn wer bisher die 32-Bit-Version des Browsers installiert hat, jedoch aber ein 64-Bit-Betriebssystem verwendet, bekommt mit dem Update automatisch Firefox in der 64-Bit-Version installiert. Etwas dagegen tun – bis auf die entsprechende Version nicht zu installieren – kann man nicht.

Eigentlich wollte Mozilla bereits schon mit der Version 56.0 diese Änderung vornehmen, musste es aber kurzfristig verschieben. Warum damals aber jedoch so verfahren wurde, gab man nicht wirklich bekannt.

So einige Nutzer sind von der Zwangsumstellung nicht wirklich begeistert, denn die 64-Bit-Version soll wohl mehr den Arbeitsspeicher (RAM) in Anspruch nehmen als die 32-Bit-Version. Wer also genau nur 2 GB RAM zur Verfügung hat, wird es womöglich in Erfahrung bringen.



Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.