Mün­chen: Bay­ern lockert die Coro­na-Beschrän­kun­gen ab Juni

Frauenkirchen - Dom - Lieben Frau - Kathedrale - Erzbischof - Freising - MünchenFoto: Sicht auf die Frauenkirche (München), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Bay­ern lockert die Coro­na-Kon­takt­be­schrän­kun­gen in den nächs­ten Wochen wei­ter. Ein ent­spre­chen­der Zeit­plan wur­de am Diens­tag vom Lan­des­ka­bi­nett beschlossen.

Ab 30. Mai 2020 dür­fen Fern­bus­se wie­der fah­ren, bestimm­te Prä­sen­z­an­ge­bo­te der Erwach­se­nen­bil­dung sind wie­der erlaubt. Ab 02. Juni wird in Bay­ern der erlaub­te Zeit­raum für die Abga­be von Spei­sen und Geträn­ken durch gas­tro­no­mi­sche Betrie­be im Frei­en auf 06:00 bis 22:00 Uhr ver­län­gert, ab 08. Juni gibt es wei­te­re Erleich­te­run­gen im Bereich des Sports.

So kann dann der Betrieb von Frei­bä­dern und von Außen­an­la­gen von Bade­an­stal­ten auf­ge­nom­men wer­den, der Out­door-Trai­nings­be­trieb ist dann in Grup­pen von bis zu zwan­zig Per­so­nen zuläs­sig, Tanz­schu­len dür­fen für kon­takt­lo­sen Tanz und Paar­tanz mit einem fes­ten Tanz­part­ner wie­der öff­nen, eben­so wie Fitnessstudios.

Ab 15. Juni dür­fen Thea­ter und Kon­zert­häu­ser auf­ma­chen, mit bis zu fünf­zig Gäs­ten in geschlos­se­nen Räu­men und bis zu ein­hun­dert Gäs­ten im Frei­en, auch Kinos dür­fen den Betrieb wie­der auf­neh­men. An den Uni­ver­si­tä­ten in Bay­ern kön­nen im Som­mer­se­mes­ter Semi­na­re unter Ein­hal­tung von Abstands­re­ge­lun­gen und einer Höchst­teil­neh­mer­zahl von drei­ßig Per­so­nen wie­der als Prä­senz­ver­an­stal­tun­gen statt­fin­den, so der Beschluss des baye­ri­schen Kabinetts.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.