RKI: Coro­na-Impf­quo­te auf 59,70 Pro­zent und Tem­po sinkt weiter

Corona-Impfzentrum - Impfung - Coronavirus - Eishalle - Dezember 2020Foto: Corona-Impfzentrum in einer Eishalle im Dezember 2020, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Coro­na-Impf­quo­te ist in Deutsch­land bin­nen 24 Stun­den von 59,50 auf 59,70 Pro­zent angestiegen.

45,90 Pro­zent hät­ten den vol­len Impf­schutz, teil­te Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn am Sams­tag­mor­gen mit (Vor­tag: 45,30 Pro­zent). Das Robert-Koch-Insti­tut ver­öf­fent­licht seit Anfang Juli am Wochen­en­de selbst kei­ne Zah­len mehr.

Die Lan­des­re­gie­rung im Saar­land teil­te unter­des­sen mit, als ers­tes Bun­des­land die Quo­te von 50 Pro­zent bei den Zweit­imp­fun­gen erreicht zu haben. „Jeder, der möch­te und noch kei­nen Ter­min zur Imp­fung hat, kann sich die­sen sehr zeit­nah, oft noch am sel­ben Tag und inner­halb weni­ger Stun­den, sichern”, hieß es aus dem Sozi­al­mi­nis­te­ri­um in Saarbrücken.

Das klei­ne Land hat­te wegen des inten­si­ven Grenz­ver­kehrs mit Frank­reich zusätz­li­che Impf­do­sen erhal­ten. „Wir sind beim Imp­fen im Wett­lauf mit der Del­ta-Vari­an­te”, sag­te der Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter am Sams­tag. Die Infek­ti­ons­zah­len stie­gen „wie­der und abseh­bar wei­ter”. Die neu­en Impf­zah­len zei­gen aller­dings, dass in den letz­ten sie­ben Tagen täg­lich durch­schnitt­lich nur noch etwas über 170.000 Men­schen erst­ma­lig gegen das Coro­na­vi­rus geimpft wur­den, Ende April waren es im Durch­schnitt fast 600.000 pro Tag.

Damit ergeht es Deutsch­land nun ähn­lich wie Isra­el, wo eben­falls an der 60-Pro­zent-Schwel­le das Tem­po rapi­de abnahm. Zunächst hat­te Isra­el nach gut drei Mona­ten bereits Mit­te März die­se Mar­ke erreicht, vier Mona­te spä­ter sind es aktu­ell gera­de ein­mal 66 Prozent.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.