RKI: Coro­na-Impf­tem­po sinkt trotz Impf­ak­ti­ons­wo­che weiter

Frau - Oberarm - Tattoo - Spritze - Impfung - ArztFoto: Tätowierte Frau erhält eine Impfung, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Zahl der erst­ma­li­gen Coro­na-Imp­fun­gen in Deutsch­land ist bis Mitt­woch auf 55,47 Mil­lio­nen angestiegen.

Das zei­gen Daten des Robert-Koch-Insti­tuts. Die bun­des­wei­te Impf­quo­te (ohne Zweit­imp­fun­gen) liegt damit bei 66,7 Pro­zent der Bevöl­ke­rung (Vor­tag 66,6 Pro­zent). Den voll­stän­di­gen Impf­schutz haben 51,90 Mil­lio­nen Bür­ger, was einer Quo­te von 62,4 Pro­zent ent­spricht (Vor­tag: 62,3 Prozent).

Das Impf­tem­po ist trotz der von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn aus­ge­ru­fe­nen Impf­ak­ti­ons­wo­che wei­ter rück­läu­fig. Im Sie­ben-Tage-Mit­tel sank die Zahl der Erst­imp­fun­gen unter 70.000. Bei den Zweit­imp­fun­gen liegt der Durch­schnitts­wert mitt­ler­wei­le bei weni­ger als 90.000.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.