RKI: Poli­ti­sche Hemm­nis­se bei EU-weit gül­ti­gen Reiseregeln

Koffer - Gepäckband - Reisende - FlughafenFoto: Reisende an einem Gepäckband, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Ange­sichts der anste­hen­den Rei­se­zeit hat RKI-Prä­si­dent Lothar Wie­ler für euro­pa­weit gül­ti­ge Rege­lun­gen plädiert.

„Inner­halb Euro­pas wäre es schön, wenn es ein­heit­li­che Regeln gibt”, sag­te der Prä­si­dent des Robert-Koch-Insti­tuts der „Rhei­ni­schen Post” (Frei­tag­aus­ga­be). Dass die­ses ein­heit­li­che Vor­ge­hen bis­her noch erreicht ist, schreibt Wie­ler den poli­ti­schen Ent­schei­dungs­trä­gern zu. „Das sind poli­ti­sche Pro­zes­se. Wir kön­nen dazu nur Emp­feh­lun­gen geben. Ich bin schon glück­lich dar­über, dass es ein inter­ope­ra­bles Impf­zer­ti­fi­kat in Form der App gibt”.

Zugleich rief Wie­ler zur Zurück­hal­tung beim Rei­sen auf. „Es wäre schön, wenn die Rei­se­tä­tig­keit nicht zu inten­siv wird. Des­we­gen emp­feh­len wir wei­ter­hin, auf nicht not­wen­di­ge Rei­sen zu ver­zich­ten”, sag­te der RKI-Prä­si­dent weiter.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.