Russ­land: Land droht erneut mit Ein­satz von Atomwaffen

Flagge - Russlannd - Trikolore - Panslawische Farbe - FahnenmastFoto: Trikolore Flagge von Russland, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Russ­land will die annek­tier­ten Gebie­te in der Ukrai­ne mit allen Mit­teln ver­tei­di­gen – not­falls auch mit Atomwaffen.

Das teil­te der stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de des Natio­na­len Sicher­heits­rats Russ­lands, Dmi­tri Med­we­dew, am Don­ners­tag auf sei­nem Tele­gram-Kanal mit. Der ehe­ma­li­ge rus­si­sche Prä­si­dent füg­te hin­zu, dass alle Optio­nen auf dem Tisch lägen. Zudem schreibt er, dass die für das Wochen­en­de ange­kün­dig­ten Volks­ab­stim­mun­gen in den von rus­si­schen Trup­pen besetz­ten Gebie­ten auf jeden Fall statt­fin­den sol­len. Es gebe in die­ser Fra­ge kei­nen Weg zurück, so Medwedew.

Die Ter­ri­to­ri­en wür­den bei einem ent­spre­chen­den Ergeb­nis in das rus­si­sche Staats­ge­biet auf­ge­nom­men. Der rus­si­sche Prä­si­dent Wla­di­mir Putin hat­te bereits am Mitt­woch bei der Ver­kün­dung der Teil­mo­bil­ma­chung der Streit­kräf­te einen mög­li­chen Ein­satz von Nukle­ar­waf­fen ange­deu­tet. Man wer­de „alle Mit­tel” ein­set­zen, um Russ­lands „ter­ri­to­ria­le Inte­gri­tät” zu ver­tei­di­gen. „Und ich bluf­fe nicht”, sag­te der rus­si­sche Staats­chef in einer Fernsehansprache.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.