Städ­te­tag: Ver­ei­ni­gung warnt vor Public Viewing im gro­ßen Stil

Fußball - Wiese - Fußballplatz - Fußballfeld - Rasen - Fußballschuhe - FußballspielerFoto: Sicht auf ein Fußballfeld mit Fußbällen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der Haupt­ge­schäfts­füh­rer des Deut­schen Städ­te­tags hat vor Public Viewing wäh­rend Fuß­ball-Euro­pa­meis­ter­schaft gewarnt.

„Public Viewing zur EM mit tau­sen­den Fuß­ball­fans, die sich glück­lich in den Armen lie­gen, kön­nen wir uns jetzt noch nicht vor­stel­len”, sag­te Hel­mut Dedy dem „Redak­ti­ons­netz­werk Deutsch­land”. Denk­bar sei aber das Anschau­en von Fuß­ball­spie­len in klei­ne­ren Run­den in der Außen­gas­tro­no­mie. Natür­lich müss­ten Hygie­ne­maß­nah­men und Coro­na-Regeln beach­tet werden.

Aus Sicht des Deut­schen Städ­te­tags wird der Ver­zicht aber nicht mehr lan­ge dau­ern: „In weni­gen Mona­ten kann das anders aus­se­hen. Groß­ver­an­stal­tun­gen schei­nen dann per­spek­ti­visch mög­lich”, sag­te Dedy. Sie müss­ten ver­ant­wor­tungs­voll geplant wer­den mit kla­ren Hygie­nekon­zep­ten. Ent­schei­dend für alle Ver­an­stal­tun­gen blei­be die Coro­na-Lage vor Ort.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.