Süd­ame­ri­ka: Star­kes Erd­be­ben von 7,3 in Peru verzeichnet

Notarzt - Rotkreuz - Deutsches Rotzes Kreuz - RettungswagenFoto: Rettungswagen eines Notarztes vom Deutschen Roten Kreuz

In Peru hat sich am frü­hen Sonn­tag­mor­gen ein star­kes Erd­be­ben ereig­net. Geo­lo­gen gaben zunächst eine Stär­ke von 7,3 an.

Die­se Wer­te wer­den oft spä­ter kor­ri­giert. Das Beben ereig­ne­te sich um 03:52 Uhr Orts­zeit (11:52 Uhr deut­scher Zeit) in der Regi­on Lore­to im Nor­den des Lan­des. Die­se ist größ­ten­teils von tro­pi­schem Regen­wald bedeckt und des­halb nicht all­zu dicht besie­delt. Berich­te über Schä­den oder Opfer lagen zunächst nicht vor. Es gibt welt­weit etwa 18 Erd­be­ben die­ser Stär­ke pro Jahr. Regel­mä­ßig kommt es dabei zu star­ken Schä­den an Gebäuden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.