Threema: Desktop-Version ab sofort für Android-Nutzer verfügbar

Threema

Der Smartphone-Messenger Threema hat es sich bisher recht schwer getan, eine Desktop-Version, wie beim Konkurrenten WhatsApp, herauszubringen. Nun gibt es aber eine erste, öffentliche Version.

Wer sich mal auf die Suche nach einer WhatsApp-Alternative begeben hat, wird sicherlich über Threema gestolpert sein. Threema ist ebenfalls wie WhatsApp ein Instant-Messenger für das Smartphone. Jedoch haben die sich auf die Fahne geschrieben, der sicherste Messenger zu sein.

Anzeige

So kommt Threema beispielsweise auch ohne Handynummer aus und handelt mit einer eindeutigen ID, die man dem Gesprächspartner übermitteln muss, damit eine Konversation aufgebaut werden kann. Ebenso gibt es hohe Standards an Verschlüsselungen der Nachrichten, sodass ein Dritter nicht in den Nachrichten herumschnüffeln kann. Zuletzt sitzt das Unternehmen in der Schweiz.

Nun, aufgrund des Aufbaus und Struktur des Messengers hat sich Threema in der Vergangenheit recht schwer getan, eine Desktop-Version herauszubringen. Nun gibt es aber eine erste, öffentliche Version, die man als Android-Nutzer verwenden kann.

Die Nachrichten und Verläufe werden auf dem Desktop komplett dargestellt, durch eine Verbindung zwischen dem Smartphone und dem PC. Wie man es vielleicht aus WhatsApp-Web kennt, funktioniert dies nur, wenn auch das Smartphone eine aktive Internetverbindung hat. Ohne Smartphone mit Internet lässt sich Threema (aber auch WhatsApp) nicht auf dem Desktop verwenden. Anders als bei WhatsApp, wo das Smartphone lediglich eine Internetverbindung braucht, benötigt das Smartphone und Threema-Web dieselbe Internetverbindung (WLAN).

Anzeige

Threema setzt hier auf SaltyRTC und WebRTC. Um Threema-Web nutzen zu können, benötigt man die aktuellste Version und kann anschließend in der Sidebar (links) die Option “Threema Web” aktivieren. Dort werden anschließend weitere Anweisungen angezeigt.

Anzeige

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.