Wien: 26-Jäh­ri­ger Afgha­ne nach Ter­ror­an­schlag festgenommen

Österreichische Polizei - Einsatz - Uniform - Straße - EinsatzFoto: Österreichische Polizisten im Einsatz, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Sicher­heits­be­hör­den haben zwei Per­so­nen fest­ge­nom­men, die im Zusam­men­hang mit dem Ter­ror­an­schlag in Wien ste­hen sollen.

Die Fest­nah­men sei­en bereits am Frei­tag erfolgt, berich­te­ten am Sonn­tag meh­re­re öster­rei­chi­sche Medi­en über­ein­stim­mend unter Beru­fung auf die Staats­an­walt­schaft Wien. Bei einem der Män­ner soll es sich dem­nach um einen 26-jäh­ri­gen Öster­rei­cher mit afgha­ni­schen Wur­zeln han­deln. Von ihm sol­len DNA-Spu­ren auf den Tat­waf­fen gefun­den wor­den sein. Bei dem Anschlag am 02. Novem­ber 2020 waren in der Wie­ner Innen­stadt vier Per­so­nen getö­tet und mehr als 20 wei­te­re teils schwer ver­letzt wor­den. Der 20-jäh­ri­ge Täter wur­de von der Poli­zei erschos­sen. Er war Sym­pa­thi­sant der Ter­ror­or­ga­ni­sa­ti­on „Isla­mi­scher Staat”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.