Sozi­al­ver­band VdK for­dert 300-Euro-Pau­scha­le für wei­te­re Gruppen

Ber­lin (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Der Sozi­al­ver­band VdK for­dert eine staat­li­che Ener­gie­preis­pau­scha­le von 300 Euro nicht nur für Rent­ner, son­dern auch für pfle­gen­de Ange­hö­ri­ge und Stu­den­ten. „Pfle­gen­de Ange­hö­ri­ge, die noch nicht in Ren­te sind und nicht arbei­ten, erhal­ten die­se nicht, das hal­ten wir für sehr unfair, auch Stu­die­ren­de soll­ten die 300 Euro erhal­ten”, sag­te VdK-Che­fin Vere­na Ben­te­le der „Rhei­ni­schen Post”. Bis­her sind nur 200 Euro für Stu­die­ren­de vorgesehen. 

„Die Pau­scha­le ist grund­sätz­lich zu begrü­ßen, aber für arme Men­schen ist sie noch immer viel zu nied­rig, um die explo­die­ren­den Ener­gie­kos­ten der Men­schen zu decken. Des­halb ist es umso drin­gen­der, dass die Strom- und Gas­preis­brem­se schnellst­mög­lich kommt”, sag­te die VdK-Che­fin. Die 300-Euro-Pau­scha­le für die 21 Mil­lio­nen Rent­ner soll Mit­te Dezem­ber von der Ren­ten­ver­si­che­rung aus­ge­zahlt werden.

Foto: Euro­schei­ne, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.