Mehr­heit der Bür­ger sieht sich durch Infla­ti­on stark belastet

Ber­lin (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Eine Mehr­heit der Bun­des­bür­ger sieht sich durch die Infla­ti­on stark belas­tet. Die stark gestie­ge­nen Prei­se in vie­len Berei­chen stel­len für 55 Pro­zent „ein gro­ßes Pro­blem” dar, so das Ergeb­nis einer Erhe­bung für das ZDF-Polit­ba­ro­me­ter, das am Frei­tag ver­öf­fent­licht wur­de. Für immer­hin 45 Pro­zent der Bun­des­bür­ger ist das nach eige­nen Anga­ben nicht der Fall. 

Wegen der hohen Ener­gie­prei­se schrän­ken sich aber gut zwei Drit­tel (69 Pro­zent) beim eige­nen Ener­gie­ver­brauch zuhau­se stark ein. 30 Pro­zent sagen, dass sie das nicht so sehr oder gar nicht tun. Die Umfra­ge zum Polit­ba­ro­me­ter wur­de von der Mann­hei­mer For­schungs­grup­pe Wah­len durch­ge­führt. Die Inter­views wur­den in der Zeit vom 22. bis 24. Novem­ber bei 1.273 Wahl­be­rech­tig­ten tele­fo­nisch erhoben.

Foto: But­ter­prei­se im Super­markt, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.