INSA: SPD und Grü­ne legen leicht zu

Ber­lin (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – SPD und Grü­ne haben im aktu­el­len INSA-Mei­nungs­trend leicht in der Wäh­ler­gunst zuge­legt. Die Sozi­al­de­mo­kra­ten (21 Pro­zent) legen um einen gan­zen und die Grü­nen (17,5 Pro­zent) um einen hal­ben Punkt zu, so die Erhe­bung für die „Bild”. CDU/CSU (27 Pro­zent) müs­sen unter­des­sen einen Punkt abge­ben, die FDP (7 Pro­zent) einen hal­ben Punkt. 

AfD (15 Pro­zent) und Lin­ke (5 Pro­zent) hal­ten ihre Wer­te aus der Vor­wo­che. Sons­ti­ge Par­tei­en kom­men zusam­men erneut auf 7,5 Pro­zent. Die Ampel­ko­ali­ti­on ver­fehlt die par­la­men­ta­ri­sche Mehr­heit mit 45,5 Pro­zent wei­ter­hin. Die Uni­on könn­te sowohl in einer Gro­ßen Koali­ti­on mit der SPD als auch in einem Jamai­ka-Bünd­nis mit Grü­nen und FDP die Regie­rung füh­ren. „Es gibt kei­nen neu­en Trend, aber ein gro­ßes Miss­trau­en gegen­über den Par­tei­en und ihren Reprä­sen­tan­ten”, sag­te INSA-Chef Her­mann Bin­kert der Zei­tung. Für die Erhe­bung wur­den vom 25. bis 28. Novem­ber ins­ge­samt 2.006 Bür­ger befragt.

Foto: Robert Habeck und Lars Kling­beil, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.