Baer­bock ver­ur­teilt Aus­schrei­tun­gen in Brasilien

Ber­lin (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Außen­mi­nis­te­rin Anna­le­na Baer­bock (Grü­ne) hat den Angriff auf meh­re­re Regie­rungs­ge­bäu­de in Bra­si­li­en ver­ur­teilt. „Was in Bra­si­lia pas­sier­te, war ein fei­ger und gewalt­tä­ti­ger Angriff auf die Demo­kra­tie”, schrieb sie am Mon­tag bei Twit­ter. Deutsch­lands Soli­da­ri­tät gel­te der bra­si­lia­ni­schen Bevöl­ke­rung, den demo­kra­ti­schen Insti­tu­tio­nen und Prä­si­dent Lula da Silva. 

Radi­ka­le Anhän­ger des Ende Okto­ber abge­wähl­ten Ex-Prä­si­den­ten Jair Bol­so­n­a­ro hat­ten am Sonn­tag in der bra­si­lia­ni­schen Haupt­stadt Bra­si­lia den Natio­nal­kon­gress sowie Gebäu­de des Bun­des­ge­richts­hofs und des Regie­rungs­sit­zes des neu­en Prä­si­den­ten Lula atta­ckiert und sol­len teil­wei­se auch ein­ge­drun­gen sein. Die Poli­zei setz­te Was­ser­wer­fer und Pfef­fer­spray ein. Hun­der­te Men­schen wur­den fest­ge­nom­men. In einer ers­ten Reak­ti­on ent­ließ Lula unter ande­rem den Sicher­heits­chef der Haupt­stadt Bra­si­lia. Bol­so­n­a­ro ver­ur­teil­te unter­des­sen den Angriff und wies Ver­ant­wor­tung dafür von sich.

Foto: Anna­le­na Baer­bock, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.