Ban­ken rech­nen wegen Zins­wen­de mit hohen Abschreibungen

Frankfurt/Main (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Wegen Kurs­ver­lus­ten bei von ihnen gehal­te­nen Anlei­hen im Zuge der Zins­wen­de erwar­ten Spar­kas­sen­ver­tre­ter und Ban­ken­auf­se­her wei­te­re hohe Abschrei­bun­gen. „Die Bewer­tungs­ef­fek­te las­sen sich noch schwer bezif­fern. Sie dürf­ten etwa in Höhe eines Jah­res­er­geb­nis­ses lie­gen”, sag­te Lud­ger Wes­kamp, Prä­si­dent des Ost­deut­schen Spar­kas­sen­ver­ban­des OSV, der „Welt am Sonntag”. 

Vor weni­gen Tagen hat­te sich die Spar­kas­se Zwi­ckau wegen hoher Abschrei­bun­gen auf Wert­pa­pie­re von ihrem Vor­stands­vor­sit­zen­den getrennt. Mit Schief­la­gen im Ver­band rech­net Wes­kamp jedoch nicht: „Die ost­deut­schen Spar­kas­sen haben aus­rei­chend Eigen­ka­pi­tal für die Über­gangs­pha­se und wer­den wei­ter ihren Bei­trag für die Kom­mu­nen leis­ten”, sag­te er. Auch die Bun­des­bank rech­net mit wei­te­ren Belas­tun­gen. „Die höhe­ren Zin­sen füh­ren nicht nur zu höhe­ren Erträ­gen, son­dern auch zu höhe­ren Ver­lust­ri­si­ken. Das müs­sen die Ban­ken in ihrer Gesamt­heit im Blick haben”, sag­te der für Ban­ken­auf­sicht zustän­di­ge Vor­stand Joa­chim Wuer­me­ling dem Bericht zufol­ge. Schon im ers­ten Halb­jahr 2022 hät­ten Kurs­ver­lus­te bei Anlei­hen zu erheb­li­chen Abschrei­bun­gen geführt und stil­le Bewer­tungs­re­ser­ven weit­ge­hend abschmel­zen las­sen. „Der Trend hat sich im zwei­ten Halb­jahr fort­ge­setzt”, sag­te Wuer­me­ling. Anga­ben aus Finanz­krei­sen, nach denen jede fünf­te Bank Abschrei­bun­gen in Höhe von mehr als fünf Pro­zent ihres Eigen­ka­pi­tals vor­neh­men muss­te, woll­te er nicht expli­zit bestä­ti­gen. Wuer­me­ling mahn­te jedoch zur Vor­sicht: „Mit jedem wei­te­ren Zins­schritt wird die Belas­tung grö­ßer. Zudem bleibt die geo­po­li­ti­sche Unsi­cher­heit hoch. Ich fürch­te, dass eini­ge Insti­tu­te die­ses Sze­na­rio unter­schät­zen”, sag­te er. Er erwar­te kei­ne Kri­se, aber die Insti­tu­te soll­ten Vor­sor­ge bil­den. Der Auf­se­her riet des­halb dazu, auf Aus­schüt­tun­gen an die Eigen­tü­mer zu ver­zich­ten. „Es ist gera­de jetzt wich­tig, dass das Kapi­tal in den Ban­ken bleibt und gestärkt wird”, sag­te er.

Foto: Sky­line von Frank­furt / Main, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.