CSU legt in Umfra­ge zu Land­tags­wahl in Bay­ern zu

Ber­lin (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Im aktu­el­len „Bay­ern-Trend” zur Land­tags­wahl in Bay­ern ver­bes­sert sich die CSU im Ver­gleich zum Okto­ber um einen Pro­zent­punkt auf 40 Pro­zent. Das berich­tet die „Bild” (Frei­tag­aus­ga­be). Die Grü­nen (19 Pro­zent) und die FDP (fünf Pro­zent) müs­sen in der INSA-Umfra­ge jeweils einen Pro­zent­punkt abgeben. 

SPD (zehn Pro­zent), AfD (zehn Pro­zent), Freie Wäh­ler (neun Pro­zent) und Lin­ke (zwei Pro­zent) hal­ten ihre Wer­te. Sons­ti­ge Par­tei­en kom­men zusam­men auf fünf Pro­zent. Die Koali­ti­on aus CSU und Frei­en Wäh­lern ver­tei­digt folg­lich mit zusam­men 49 Pro­zent ihre par­la­men­ta­ri­sche Mehr­heit. „Die CSU kann sich den Koali­ti­ons­part­ner aus­su­chen”, sag­te dazu INSA-Chef Her­mann Bin­kert. „Ohne und gegen die CSU kann nicht regiert wer­den.” Für den „Bay­ern-Trend” wur­den vom 2. bis zum 9. Janu­ar 2023 ins­ge­samt 2.000 Bür­ger online befragt.

Foto: CSU-Logo, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.