DAX setzt Auf­wärts­trend fort – Öl und Gas billiger

Frankfurt/Main (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Der DAX hat sei­nen Auf­wärts­trend am Mitt­woch­mit­tag fort­ge­setzt. Gegen 12:30 Uhr wur­de der Index mit rund 14.390 Punk­ten berech­net. Dies ent­spricht einem Plus von 1,5 Pro­zent gegen­über dem vor­he­ri­gen Handelstag. 

Fast alle Wer­te leg­ten zu, am stärks­ten die Deut­sche Bank, die Mün­che­ner Rück und Von­o­via. Ent­ge­gen dem Trend gab es unter ande­rem bei den Papie­ren von RWE, MTU und Air­bus Abschlä­ge. Die euro­päi­sche Gemein­schafts­wäh­rung ten­dier­te am Mitt­woch­mit­tag stär­ker. Ein Euro kos­te­te 1,0619 US-Dol­lar (+0,66 Pro­zent), ein Dol­lar war dem­entspre­chend für 0,9417 Euro zu haben. Der Ölpreis sank unter­des­sen stark: Ein Fass der Nord­see-Sor­te Brent kos­te­te gegen 12 Uhr deut­scher Zeit 80,10 US-Dol­lar. Das waren 2,00 Dol­lar oder 2,4 Pro­zent weni­ger als am Schluss des vor­he­ri­gen Han­dels­tags. Kräf­tig nach unten ging es auch mit dem Gas­preis. Eine Mega­watt­stun­de (MWh) zur Lie­fe­rung im Febru­ar kos­te­te am Mit­tag in Euro­pa 69 Euro und damit rund fünf Pro­zent weni­ger als am vor­he­ri­gen Handelstag.

Foto: Anzei­ge­ta­fel in der Frank­fur­ter Bör­se, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.