Deut­lich mehr Ing­wer importiert

Ber­lin (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Ing­wer gewinnt in Deutsch­land zuneh­mend an Beliebt­heit. Im Jahr 2021 wur­den knapp 31.600 Ton­nen im Wert von rund 74,6 Mil­lio­nen Euro ein­ge­führt, teil­te das Sta­tis­ti­sche Bun­des­amt am Diens­tag mit. Damit stie­gen die Impor­te im Ver­gleich zum Vor­jahr um 24.100 Ton­nen bezie­hungs­wei­se 31 Prozent. 

Die Ein­fuhr­men­ge ist seit 2012 fast kon­ti­nu­ier­lich gestie­gen und hat sich inner­halb von zehn Jah­ren nahe­zu ver­vier­facht: 2012 waren noch gut 8.200 Ton­nen Ing­wer im Wert von rund 14,4 Mil­lio­nen Euro impor­tiert wor­den. Das wich­tigs­te Her­kunfts­land von Ing­wer für den deut­schen Markt ist Chi­na: Im Jahr 2021 wur­den hier­zu­lan­de gut 16.500 Ton­nen Ing­wer­wur­zeln aus Chi­na ein­ge­führt. Das ent­sprach einem Anteil von 52 Pro­zent. Wei­te­re 21 Pro­zent der Ing­wer-Impor­te stamm­ten aus Peru (6.600 Ton­nen), so das Bundesamt.

Foto: Con­tai­ner, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.