Frank The­len glaubt trotz per­sön­li­cher Ver­lus­te wei­ter an Musk

Bonn (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Pro­mi-Inves­tor Frank The­len hält trotz her­ber Ver­lus­te mit Tes­la-Akti­en wei­ter an Elon Musk fest. „Für unse­ren Fonds war der Twit­ter-Kauf zumin­dest kurz­fris­tig ziem­lich schlecht”, sag­te The­len dem „Spie­gel”. Lang­fris­tig aber glau­be er unver­dros­sen an die Plä­ne des Unternehmers. 

„Musk denkt die Din­ge neu. Er ist eine Maschi­ne, wenn es dar­um geht, Din­ge neu zu erfin­den.” The­len hat­te Musk in der Ver­gan­gen­heit als „eine Art moder­nen Aris­to­te­les” und den „größ­ten Archi­tekt der Mensch­heits­ge­schich­te” bezeich­net. Als der Wert der Tes­la-Aktie unter 100 Dol­lar sank, nutz­te er laut eige­nen Anga­ben die Gele­gen­heit, um neue Antei­le nach­zu­kau­fen. Musks Unter­neh­men ste­hen spä­tes­tens seit sei­ner Über­nah­me des Kurz­nach­rich­ten­diensts Twit­ter erheb­lich unter Druck. Der Tes­la-Akti­en­kurs, bis­lang Haupt­quel­le sei­nes Wohl­stan­des, ist abge­stürzt. „Guin­ness World Records” führt Musk inzwi­schen als größ­ten Ver­lie­rer aller Zei­ten: Kei­nem Men­schen zuvor ist es gelun­gen, bis zu 200 Mil­li­ar­den Dol­lar eines selbst ver­dien­ten Ver­mö­gens zu ver­bren­nen. Auch The­len wünscht sich des­halb, dass Musk sei­ne Auf­ga­ben als Unter­neh­mens­ma­na­ger stark zurück­fährt und sich auf sei­ne Rol­le als Visio­när kon­zen­triert: So sol­le er etwa „sehr schnell” als Twit­ter-Chef abtre­ten, so The­len – und nach einem neu­en Vor­stands­vor­sit­zen­den für Tes­la suchen: „Ich wür­de mich zum Bei­spiel freu­en, wenn Ex-VW-Chef Her­bert Diess ihm die­se Arbeit abneh­men könn­te”. Musks poli­ti­sche Äuße­run­gen der ver­gan­ge­nen Mona­te stö­ren den Start-up-Inves­tor hin­ge­gen weni­ger, auch wenn sie manch­mal „echt bescheu­ert” sei­en. Der Tes­la-Eigen­tü­mer hat­te unter ande­rem zur Wahl der Repu­bli­ka­ner auf­ge­ru­fen und den rus­si­schen Prä­si­den­ten Wla­di­mir Putin zu einem Faust­kampf um die Ukrai­ne auf­ge­for­dert. „Das zeigt ja nur, dass er den Krieg um jeden Preis been­den will”, so Thelen.

Foto: Tes­la-Super­char­ger, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.