Jetzt auch Durch­su­chun­gen im EU-Parlament

Brüs­sel (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Im Zuge der Kor­rup­ti­ons­af­fä­re um angeb­li­che Ein­fluss­nah­me Katars hat die Staats­an­walt­schaft am Mon­tag­nach­mit­tag auch Räu­me im EU-Par­la­ment in Brüs­sel durch­sucht. Bereits am Frei­tag waren meh­re­re ein­fluss­rei­che Per­so­nen aus Brüs­se­ler Poli­tik­krei­sen fest­ge­nom­men wor­den, allen vor­an Eva Kai­li, bis dahin noch Vize-Prä­si­den­tin des EU-Par­la­ments. Gegen sie wur­de mitt­ler­wei­le auch Haft­be­fehl erlassen. 

Zwei bel­gi­sche EU-Abge­ord­ne­te ste­hen eben­falls im Fokus der Ermitt­lun­gen. Die Brüs­se­ler Staats­an­walt­schaft teil­te schon am Frei­tag mit, neben Kor­rup­ti­on wer­de dabei auch der Vor­wurf der Geld­wä­sche unter­sucht. So soll Katar angeb­lich ver­sucht haben, Ent­schei­dun­gen des EU-Par­la­ments zu beeinflussen.

Foto: EU-Par­la­ment in Brüs­sel, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.