Lin­ke wirft Fae­ser Schü­ren von Res­sen­ti­ments vor

Ber­lin (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Die Vor­sit­zen­de der Lin­ken, Jani­ne Wiss­ler, hat Bun­des­in­nen­mi­nis­te­rin Nan­cy Fae­ser (SPD) scharf kri­ti­siert und ihr das Schü­ren von Res­sen­ti­ments vor­ge­wor­fen. „Wer einen Zusam­men­hang zwi­schen Migra­ti­ons­hin­ter­grund und Ver­hal­ten her­stellt, schürt ras­sis­ti­sche Res­sen­ti­ments”, sag­te Wiss­ler dem „Redak­ti­ons­netz­werk Deutsch­land” (Frei­tags­aus­ga­ben). Der geziel­te Beschuss von Ret­tungs- und Sicher­heits­kräf­ten mit Sil­ves­ter­ra­ke­ten sei lebens­ge­fähr­lich und schockierend. 

Es sei gut, dass die­se Gewalt­aus­brü­che nun von Sach­ver­stän­di­gen auf­ge­ar­bei­tet wür­den. „Das darf aber nicht zum Anlass genom­men wer­den, um ras­sis­ti­sche Res­sen­ti­ments zu schü­ren und gegen Vier­tel mit hohem Anteil von Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund zu het­zen”, sag­te die Lin­ken-Che­fin. „Dass die Uni­on das immer wie­der macht, ist so wider­wär­tig wie erwart­bar. Ent­täu­schend und empö­rend zugleich sind die aktu­el­len Äuße­run­gen der Bun­des­in­nen­mi­nis­te­rin Fae­ser, die mit dem gewähl­ten Voka­bu­lar genau über das Stöck­chen springt, was ihr von der Uni­on hin­ge­hal­ten wird.” Anlass für Wiss­lers Kri­tik sind Fae­sers jüngs­te Äuße­run­gen zu den Sil­ves­ter-Kra­wal­len und ihre Aus­sa­ge: „Wir haben in deut­schen Groß­städ­ten ein gro­ßes Pro­blem mit bestimm­ten jun­gen Män­nern mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund, die unse­ren Staat ver­ach­ten, Gewalt­ta­ten bege­hen und mit Bil­dungs- und Inte­gra­ti­ons­pro­gram­men kaum erreicht werden.”

Foto: Nan­cy Fae­ser, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.