Mas­ken­pflicht im Fern­ver­kehr wird ab 2. Febru­ar ausgesetzt

Ber­lin (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Die Mas­ken­pflicht im Fern­ver­kehr wird ab 2. Febru­ar aus­ge­setzt. Das teil­te Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl Lau­ter­bach (SPD) am Frei­tag mit. Die Pan­de­mie­la­ge habe sich „sta­bi­li­siert”, sag­te der Minis­ter zur Begründung. 

Auch die Zahl der Kran­ken­haus­ein­wei­sun­gen gehe zurück und die Bevöl­ke­rung habe eine hohe Immu­ni­tät auf­ge­baut. Die Exper­ten gin­gen nicht mehr davon aus, dass es noch­mal zu einer schwe­ren Win­ter­wel­le kom­men wer­de, eben­so sei­en gefähr­li­che Vari­an­ten nicht in Sicht. Lau­ter­bach appel­lier­te gleich­zei­tig an die Bevöl­ke­rung, in Innen­räu­men und auch in Zügen frei­wil­lig wei­ter Mas­ke zu tra­gen. Das gel­te für jeden, der sich und ande­re schüt­zen wol­le, so der Minister.

Foto: Coro­na-Hin­weis an einem ICE, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.