Star­kes Erd­be­ben in Vanua­tu – Tsunamiwarnung

Port Vila (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Im Nord­wes­ten des süd­pa­zi­fi­schen Insel­staats Vanua­tu hat sich am Sonn­tag ein star­kes Erd­be­ben ereig­net. Geo­lo­gen gaben zunächst eine Stär­ke zwi­schen 6,9 und 7,2 an. Die­se Wer­te wer­den oft spä­ter korrigiert. 

Das Beben ereig­ne­te sich um 23:32 Uhr Orts­zeit (13:32 Uhr deut­scher Zeit) im Nor­den der Insel Espi­ri­tu San­to. Das zustän­di­ge Paci­fic Tsu­na­mi Warning Cen­ter gab eine Tsu­na­mi­war­nung her­aus. Gefähr­li­che Tsu­na­mi-Wel­len sei­en inner­halb von 300 Kilo­me­ter vom Epi­zen­trum mög­lich. Berich­te über Schä­den oder Opfer lagen zunächst nicht vor. Es gibt welt­weit etwa 18 Erd­be­ben die­ser Stär­ke pro Jahr. Regel­mä­ßig kommt es dabei zu star­ken Schä­den an Gebäuden.

Foto: Seis­mo­graph bei der Auf­zeich­nung eines Erd­be­bens, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.