Ver­kehrs­mi­nis­ter will Ver­kauf von DB Schenker

Ber­lin (dts Nach­rich­ten­agen­tur) – Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­ter Vol­ker Wis­sing (FDP) hält einen mög­li­chen Ver­kauf von Schen­ker, der Logis­tik­spar­te der Deut­schen Bahn, für sinn­voll. „Ich hal­te das für rich­tig, weil es not­wen­dig ist, dass die Bahn sich auf ihr Kern­ge­schäft kon­zen­triert”, sag­te Wis­sing am Frei­tag in der Sen­dung „Früh­start” von RTL/ntv. Wis­sing stell­te in Fra­ge, ob es über­haupt sinn­voll sei, dass ein Unter­neh­men wie Schen­ker Teil eines Kon­zerns wie der Deut­schen Bahn ist: „Denn ein sol­ches Unter­neh­men muss sich auch stär­ker inter­na­tio­nal orientieren.” 

Bei der Deut­schen Bahn müs­se man sich wie­der­um stär­ker dar­um küm­mern, dass die Schie­nen auf Vor­der­mann gebracht und Fahr­zeu­ge erneu­ert wür­den. Auch brau­che man moder­ne Tech­no­lo­gie und Digi­ta­li­sie­rung: „Die Bahn hat in Deutsch­land genug zu tun und ich möch­te nicht, dass dar­un­ter ein Unter­neh­men wie Schen­ker lei­det.” Abschlie­ßend beton­te der FDP-Poli­ti­ker: „Des­we­gen ist es eine gute Ent­schei­dung, die ich voll und ganz unterstütze.”

Foto: Lkw von DB Schen­ker, über dts Nachrichtenagentur

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.