Bund gab 2021 bis­her 88 Mil­lio­nen Euro für Coro­na-Auf­klä­rung aus

Danke an alle die weiter die Regeln einhalten - Jetzt zählt das wir - Bundesregierung - Werbung - Plakat - Öffentlichkeit - BerlinFoto: Werbung der Bundesregierung in Coronakrise (Berlin), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Bun­des­re­gie­rung gab 2021 mehr als 88 Mil­lio­nen Euro für Infor­ma­ti­ons- und Auf­klä­rungs­ar­beit im Rah­men ihrer Coro­na-Kam­pa­gne aus.

Das teil­te das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­um auf Anfra­ge der „Welt am Sonn­tag” mit. Das Bud­get umfass­te zum Bei­spiel auch Wer­bung für Hygie­ne­maß­nah­men, der Fokus lag zuletzt jedoch auf der Schutz­imp­fung. Das meis­te Geld, rund 36,3 Mil­lio­nen Euro, floss in Zei­tungs- und Zeit­schrif­ten­an­zei­gen, ein ähn­lich hoher Betrag wur­de in Außen- und Ban­den­wer­bung gesteckt. Dahin­ter ran­gie­ren die Aus­ga­ben für TV-Spots mit rund 13,4 Mil­lio­nen Euro.

Die Sum­men für die Kom­mu­ni­ka­ti­on im Inter­net fie­len hin­ge­gen deut­lich gerin­ger aus. Knapp zwei Mil­lio­nen Euro gab die Regie­rung für Kam­pa­gnen in sozia­len Medi­en aus, eine knap­pe Mil­li­on für Online­wer­bung. Allein die Wer­bung für die der­zeit lau­fen­de Impf­ak­ti­ons­wo­che kos­te­te rund 5,7 Mil­lio­nen Euro.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.