Groß­bri­tan­ni­en: Ange­la Mer­kel drängt wei­ter auf Austrittsabkommen

Deutschland - Großbritannien - Flaggen - Fahnen - Fahnenmast Foto: Fahnen von Deutschland und Großbritannien, dts Nachrichtenagentur

Ange­la Mer­kel hat zum Abschluss des Gip­fels der Staats- und Regie­rungs­chefs der Euro­päi­schen Uni­on noch ein­mal auf ein EU-Aus­tritts­ab­kom­men mit Groß­bri­tan­ni­en gedrängt.

„Es wäre in bei­der­sei­ti­gem Sin­ne, ein sol­ches Abkom­men zu haben”, sag­te die Kanz­le­rin am Frei­tag­nach­mit­tag nach dem Tref­fen des Euro­päi­schen Rates. Zuvor hat­te der bri­ti­sche Pre­mier­mi­nis­ter Boris John­son am Frei­tag­nach­mit­tag in einer Fern­seh­an­spra­che die bri­ti­schen Bür­ger auf einen Brexit ohne Ver­ein­ba­rung vor­be­rei­tet, da man bei den Ver­hand­lun­gen in zen­tra­len Punk­ten nicht zusam­men zu kom­men schei­ne. Mer­kel hat­te bereits vor Beginn des Gip­fels am Don­ners­tag gesagt: „Wir wol­len ein Abkom­men, aber natür­lich nicht um jeden Preis, son­dern es muss ein fai­res Abkom­men sein, von dem bei­de Sei­ten profitieren”.