USA: Sank­tio­nen gegen die Tür­kei ver­hängt worden

Flagge - Türkei - rot-weiß - Fahnenmast - Fahne - MastFoto: Sicht auf die türkische Flagge an einem Fahnenmast, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die US-Regie­rung hat wegen des Kaufs und des Ein­sat­zes des rus­si­schen Rake­ten­ab­wehr­sys­tems S‑400 Sank­tio­nen gegen Tür­kei verhängt.

„Trotz unse­rer War­nun­gen hat die Tür­kei den Kauf und Test des S‑400-Sys­tems aus Russ­land vor­an­ge­trie­ben. Die heu­ti­gen Sank­tio­nen gegen die tür­ki­sche SSB zei­gen, dass die USA sie voll­stän­dig umset­zen wer­den”, teil­te US-Außen­mi­nis­ter Mike Pom­peo am Mon­tag über den Kur­nach­rich­ten­dienst Twit­ter mit.

Das betrof­fe­ne Direk­to­rat der Ver­tei­di­gungs­in­dus­trie ist dem tür­ki­schen Prä­si­den­ten Recep Tayy­ip Erdo­gan direkt unter­stellt. Die ver­häng­ten Sank­tio­nen beinhal­ten ein US-Export­li­zenz­ver­bot. Außer­dem wer­den even­tu­el­le Ver­mö­gen der SSB-Mit­ar­bei­ter in den USA ein­ge­fro­ren. Ende Okto­ber hat­te die Tür­kei trotz mas­si­ver War­nun­gen aus den USA bestä­tigt, das neue rus­si­sche Rake­ten­sys­tem getes­tet zu haben. „Wir wer­den kei­ne wesent­li­chen Trans­ak­tio­nen mit dem rus­si­schen Ver­tei­di­gungs­sek­tor tole­rie­ren”, sag­te Pom­peo nun.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.