Ber­lin: Micha­el Theu­rer ver­langt Locke­run­gen im Grenzverkehr

Michael Theurer - FDP-Politiker - FraktionsvorsitzenderFoto: FPD-Politiker Michael Theurer, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nach­dem das nie­der­säch­si­sche Ober­ver­wal­tungs­ge­richt die Qua­ran­tä­ne-Pflicht für Ein­rei­sen­de für ungül­tig erklärt hat, for­dert die FDP wei­te­re Locke­run­gen im Grenzverkehr.

Spä­tes­tens jetzt müss­ten Bun­des­kanz­le­rin Ange­la Mer­kel (CDU) und CSU-Chef Mar­kus Söder ihren „hals­star­ri­gen” Bun­des­in­nen­mi­nis­ter Horst See­hofer (CSU) „zur Ord­nung rufen”, sag­te der stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de der FDP-Bun­des­tags­frak­ti­on, Micha­el Theu­rer, dem „Han­dels­blatt” (Mitt­woch­aus­ga­be). See­hofer müs­se „end­lich sei­ne Blo­cka­de gegen Grenz­öff­nun­gen auf­ge­ben und sei­ne Haus­auf­ga­ben machen”.

Die Gren­zen müss­ten jetzt und nicht viel­leicht irgend­wann geöff­net wer­den, so der FDP-Poli­ti­ker wei­ter. Er warn­te die Bun­des­re­gie­rung vor wei­te­ren Ver­zö­ge­run­gen bei dem The­ma. „Wer­den immer mehr unbe­que­me Ent­schei­dun­gen an die Gerich­te dele­giert, ist das zum Scha­den der Demo­kra­tie und Was­ser auf die Müh­len der Demo­kra­tie­fein­de”, sag­te Theurer.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.