Dort­mund: Mann uri­niert gegen Süs­sig­kei­ten­au­to­mat am Hauptbahnhof

Dortmund Hauptbahnhof - EmpfangsgebäudeFoto: Sicht auf den Dortmunder Hauptbahnhof (Empfangsgebäude)

Mon­tag­nach­mit­tag uri­nier­te ein Mann gegen ein Süs­sig­kei­ten­au­to­mat am Haupt­bahn­hof. Ein Mit­ar­bei­ter der Deut­sche Bahn nahm ihn in Gewahr­sam und ging zur Bundespolizei.

Am hell­lich­ten Tage uri­nier­te ein Mann ges­tern Nach­mit­tag an einen Süs­sig­kei­ten­au­to­ma­ten im Dort­mun­der Haupt­bahn­hof. Bei sei­ner Kon­trol­le stell­ten Ein­satz­kräf­te der Bun­des­po­li­zei Mari­hua­na sicher.

Das sich in dem Auto­ma­ten Süßig­kei­ten befan­den und sich zudem Fami­li­en mit Kin­dern auf dem Bahn­steig im Haupt­bahn­hof auf­hiel­ten, inter­es­sier­te den 32-jäh­ri­gen Staats­an­ge­hö­ri­gen aus Mali herz­lich wenig. Gegen 17:00 Uhr uri­nier­te der in Lüb­be­cke gemel­de­te Mann gegen den Auto­ma­ten, was Mit­ar­bei­ter der Bahn auf den „Plan” rief.

Die­se brach­ten den Mann zur Bun­des­po­li­zei­wa­che. Dort wur­de er über­prüft, wobei Mari­hua­na bei ihm auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt wur­de. Nach­dem er über das kor­rek­te Ver­hal­ten in einem Bahn­hof infor­miert und ihm ein Exem­plar der Straf­an­zei­ge wegen uner­laub­ten Dro­gen­be­sit­zes aus­ge­hän­digt wur­de, konn­te er anschlie­ßend die Wache wie­der ver­las­sen. Zudem muss er mit einem Buß­geld wegen Ver­un­rei­ni­gung von Bahn­an­la­gen rechnen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.