Köln: 15 Fahr­rad­fah­rer bei Unfäl­len am Wochen­en­de ver­letzt worden

Kölner Verkehrsbetriebe AG - KVB-RadFoto: KVB-Räder (Kölner Verkehrsbetriebe AG Geschäftsstelle), Urheber: KVB Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Allein am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de regis­trier­te die Poli­zei Köln 15 Unfäl­le mit Fahr­rad­fah­rern. Acht Unfäl­le davon waren Allein­un­fäl­le, vier davon Schwere.

Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de haben sich fünf Rad­fah­rer bei Ver­kehrs­un­fäl­len in den Stadt­tei­len Köln-Alt­stadt-Nord, Brauns­feld, Neu­stadt-Nord und Wahn­hei­de schwe­re Ver­let­zun­gen zuge­zo­gen. Vier der Schwer­ver­letz­ten stürz­ten bei Allein­un­fäl­len. In dem fünf­ten Fall soll ein Auto­fah­rer bei einem U‑Turn eine Fahr­rad­fah­re­rin über­se­hen und auf die Motor­hau­be auf­ge­la­den haben.

Seit Frei­tag­abend sind außer­dem zehn wei­te­re Fahr­rad­fah­rer bei Ver­kehrs­un­fäl­len leicht ver­letzt worden:

  • Vier davon bei Alleinunfällen
  • Zwei Rad­fah­rer ver­un­fall­ten bei Zusam­men­stö­ßen mit ein-/aus­fah­ren­den Fahrzeugführern
  • in Biker stürz­te auf­grund einer plötz­lich geöff­ne­ten Autotür
  • Eine Vor­fahrts­si­tua­ti­on führ­te zum Sturz eines Velo-Fahrers
  • Ein Zusam­men­stoß beim Abbie­gen eines Autofahrers
  • In einem Fall stie­ßen zwei Rad­fah­rer zusam­men, als einer von ihnen einer Werbetafel
    aus­ge­wi­chen sein soll

Nach ers­ten Ermitt­lun­gen ereig­ne­ten sich die fünf schwe­ren Ver­kehrs­un­fäl­le wie folgt:

Köln-Alt­stadt-Nord:
Am Sonn­tag­abend fuhr eine Fahr­rad­fah­re­rin (56) aus bis­lang unbe­kann­ter Ursa­che in einen Sperr­pfos­ten auf der Hohe Stra­ße und ver­letz­te sich beim Sturz schwer.

Köln-Brauns­feld:
Frei­tag­mit­tag stürz­te ein 55-jäh­ri­ger Rad­fah­rer aus bis­lang unbe­kann­ten Grün­den, als er auf der Kitsch­bur­ger Stra­ße vom Fahr­rad­schutz­strei­fen auf den Geh­weg lenkte.

Köln-Ehren­feld:
Am Frei­tag­mor­gen (10. Mai) hat ein BMW-Fah­rer (21) auf der Äuße­ren Kanal­stra­ße in Höhe der Vogel­s­an­ger Stra­ße bei einem U‑Turn eine 57-jäh­ri­ge Fahr­rad­fah­re­rin auf sei­ne Motor­hau­be aufgeladen.

Köln-Neu­stadt-Nord:
In der Nacht zu Sams­tag stürz­te ein 34-Jäh­ri­ger bei Stark­we­gen auf dem Hohen­stau­fen­ring in Höhe der Stra­ßen­bahn­hal­te­stel­le Zül­pi­cher Platz. Nach eige­nen Anga­ben hat­te er durch den Regen und die Dun­kel­heit die dor­ti­ge Fahr­bahn­ver­en­gung übersehen.

Köln-Wahn­hei­de:
Schwe­re Kopf­ver­let­zun­gen erlitt eine 78-Jäh­ri­ge als sie mit ihrem Fahr­rad auf der Gun­ther­stra­ße stürz­te. Mut­maß­lich war die Senio­rin auf­grund eines medi­zi­ni­schen Not­falls mit dem Kopf auf die Fahr­bahn geprallt. Die Unfall­ur­sa­che wird durch das Ver­kehrs­un­fall­auf­nah­me­team der Poli­zei Köln untersucht.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.