Köln: 27-Jäh­ri­gen mit Dro­gen in gestoh­le­nem Ford KA gestellt

Polizei-Auto - Polizei - Dienstwagen - Einsatzwagen - Sirene - Blaulicht - StreifenwagenFoto: Sicht auf das Blaulicht eines Streifenwagens, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Ein Strei­fen­team hat in Köln-Hei­mers­dorf einen 27 Jah­re alten Köl­ner in einem vor rund zwei Wochen gestoh­le­nen Ford KA gestellt.

Mit gerin­gen Men­gen Can­na­bis und Amphet­ami­nen in den Taschen saß er gegen 20:30 Uhr in dem Fahr­zeug auf dem Hasel­nuß­weg. Die an dem Wagen ange­brach­ten Kenn­zei­chen gehör­ten ursprüng­lich zu einem Opel und waren eben­falls als gestoh­len gemel­det. Die Eigen­tü­me­rin hat­te ihren Ford Ende Juni in Köln-Bil­der­stöck­chen beim Aus­tra­gen von Zei­tun­gen mit lau­fen­den Motor und unver­schlos­sen an der Stra­ße ste­hen las­sen. Der 27-Jäh­ri­ge gab vor, von dem Dieb­stahl nichts zu wis­sen. Das Fahr­zeug will er sich von einem Freund gelie­hen haben.

Anläss­lich die­ses Falls appel­liert die Poli­zei Köln ins­be­son­de­re an Paket­bo­ten und Zulie­fe­rer, ihre Wagen abzu­schlie­ßen und die Zünd­schlüs­sel mit­zu­neh­men – auch wenn sie bedingt durch ihre Arbeit die genutz­ten Fahr­zeu­ge immer nur für einen kur­zen Moment ver­las­sen. Auch beim Be- und Ent­la­den ist Vor­sicht gebo­ten. „Die Die­be bal­do­wern die Tat­or­te nicht groß aus. Sie strei­fen auf der Suche nach leich­ter Beu­te durch die Stadt. Dabei haben sie auch immer Zustel­ler­fahr­zeu­ge im Visier. Selbst wenn der Nut­zer „nur kurz” auf der Lade­flä­che beschäf­tigt ist, kann die unver­schlos­se­ne Auto­tür zur Fah­rer­ka­bi­ne den Die­ben die pas­sen­de Gele­gen­heit bie­ten.” weiß der Lei­ter des Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­ats 74 Ralf Duben­dorff aus lang­jäh­ri­ger Erfah­rung und ergänzt: „An der Frau oder am Mann sind Wert­sa­chen am bes­ten auf­ge­ho­ben. Dann ist sie oder er auf der siche­ren Sei­te, auch wenn sich die vor­de­ren Fahr­zeug­tü­ren bei geöff­ne­ter Kof­fer­raum­klap­pe oder Sei­ten­tür nicht abschlie­ßen las­sen sollten”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.