Köln: Arbeiten an mehreren Ampelanlagen und mehr ab morgen

Kran - Baustelle - Häuser - GebäudeFoto: Sicht auf eine Baustelle mit einem Kran, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Ab morgen starten mehrere, kleinere Baustellen in den Kölner Stadtbezirken. Betroffen sind die Stadtteile Deutz, Höhenberg, Höhenhaus, Humboldt/Gremberg, Innenstadt und Ostheim.

An zwei Ampelanlagen in den Stadtteilen Humboldt/Gremberg und Ostheim werden in dieser Woche (23. bis 28. Juli 2019) neue Induktionsschleifen verlegt. Die Arbeiten erfolgen an der Kreuzung Rolshover Straße/Gremberger Straße und an der Einmündung Frankfurter Straße/Zehnthofstraße. Auf der Gremberger Straße muss dafür die Linksabbiegespur in die Rolshover Straße gesperrt werden. Ansonsten werden die Arbeiten bei eingeengten Fahrbahnen vorgenommen. Der Verkehr wird an den Arbeitsstellen vorbeigeführt. Gearbeitet wird ausschließlich außerhalb der Hauptverkehrszeiten.

Anzeige

Am 25. und 26. Juli 2019, jeweils zwischen 09:00 und 15:00 Uhr lässt das Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung in der Innenstadt auf der Turiner Straße Asphaltschäden beseitigen. Die Reparatur der Fahrbahn erfolgt zwischen Thürmchenswall und Theodor-Heuss-Ring in Fahrtrichtung Ebertplatz. Während der Arbeiten muss jeweils eine Fahrspur gesperrt werden.

Auch in Höhenberg, Höhenhaus und in Deutz werden zur Verbesserung des Verkehrsflusses an mehreren Ampelanlagen neue Induktionsschleifen installiert: zwischen 29. Juli und 04. August 2019 an der Ampelanlage Olpener Straße/Marburger Straße/Adalbertstraße sowie an der Berliner Straße/Im Weidenbruch. Zwischen 31. Juli und 7. August erfolgen die Arbeiten an vier Ampelanlagen auf dem Pfälzischen Ring. Der Verkehr wird durch kurzzeitige Sperrungen und Einengungen nur geringfügig beeinträchtigt. Die Arbeiten erfolgen außerhalb der Hauptverkehrszeiten.

Anzeige

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.