Köln: Betrunkener Autofahrer kollidiert frontal mit Streifenwagen

Polizei Köln - Polizeiauto - Unfall - Köln-Müngersdorf - Lise-Meitner-RingFoto: Kollidierter Streifenwagen (Köln-Müngersdorf, Lise-Meitner-Ring). Urheber: Polizeipräsidium Köln

In Köln-Müngersdorf ist ein Autofahrer mit einem Streifenwagen kollidiert. Der Fahrer überfuhr eine Straßensperre im betrunkenen Zustand und kollidierte frontal mit dem Polizeiauto.

Am Samstagabend (29. September 2018) ist ein offenbar stark alkoholisierter Autofahrer (47) in Köln-Müngersdorf in einen zur Straßensperrung abgestellten Streifenwagen gefahren.


Die Polizisten hatten den Streifenwagen zur Sperrung des Lise-Meitner-Rings in Höhe der Bundesautobahn 1 mit eingeschaltetem Blaulicht hinter einer rot-weißen Absperrbarke abgestellt.

Gegen 20:45 Uhr sahen die Polizisten, wie der 47-Jährige aus Richtung Militärringstraße auf sie zu fuhr. Obwohl die Beamten durch Winken und Handzeichen auf die Absperrung aufmerksam machten, überfuhr der Audi-Fahrer die Absperrbarke und kollidierte mit dem Streifenwagen.


Glücklicherweise blieben alle Beteiligten unverletzt. Eine mutmaßliche Unfallursache gibt der Atemalkoholvortest: Rund zwei Promille.

Die Polizisten beschlagnahmten den Führerschein, ließen den schwarzen SUV abschleppen und ermitteln nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluss gegen den 47-Jährigen.