Köln: Bom­be mit Heck­auf­schlag­zün­der in Sülz auf der Leybergstraße

Luxemburger Straße - KVB-Haltestelle - Arnulfstraße - Köln-SülzFoto: Sicht auf die Luxemburger Straße und KVB-Haltestelle "Arnulfstraße" (Köln-Sülz)

Eine eng­li­sche 5‑Zentner Bom­be mit Heck­auf­schlag­zün­der wur­de am heu­ti­gen Frei­tag­mor­gen bei Flä­chen­son­die­rungs­ar­bei­ten in der Ley­berg­stra­ße in Köln-Sülz gefunden.

Der Bom­ben­blind­gän­ger aus dem 2. Welt­krieg muss noch heu­te ent­schärft wer­den. Der Kampf­mit­tel­be­sei­ti­gungs­dienst (KBD) und das Ord­nungs­amt der Stadt Köln sind vor Ort.

Wie vie­le Per­so­nen von Eva­ku­ie­run­gen betrof­fen sein wer­den und wann die Bom­be ent­schärft wird, steht noch nicht fest.

Der vor­läu­fi­ge Gefah­ren­be­reich wur­de vom Kampf­mit­tel­be­sei­ti­gungs­dienst mit einem Radi­us von 300 Metern fest­ge­legt. Der end­gül­ti­ge Eva­ku­ie­rungs­be­reich wird noch bestimmt. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen folgen.

Nach­trag vom 13.09.2019 um 13:02 Uhr:
Rund 4.000 Per­so­nen sind von Eva­ku­ie­run­gen auf­grund der gefun­de­nen Welt­kriegs­bom­be betrof­fen – ins­be­son­de­re zwei Kin­der­ta­ges­stät­ten, die Musik­schu­le, die Poli­zei­wa­che Köln-Sülz und das Uni­cen­ter-Hoch­haus. Betrof­fen von der Sper­rung ist auch die KVB-Hal­te­stel­le „Arnul­f­stra­ße”. Sie wird ab sofort nicht mehr ange­fah­ren. Der Luft­raum wird kurz­fris­tig zum Ent­schär­fungs­zeit­raum gesperrt.

Eine Anlauf­stel­le für Anwoh­ne­rin­nen und Anwoh­ner ist im Schil­ler-Gym­na­si­um, Schul­au­la (Niko­laus­stra­ße 55) ein­ge­rich­tet. Das Ord­nungs­amt beginnt mit dem ers­ten Klin­gel­durch­gang zeit­nah. Die Stra­ßen­sper­run­gen rund um den Eva­ku­ie­rungs­be­reich wer­den eben­falls zeit­nah aufgebaut.

Bomenfund - Leybergerstraße - Straßenkarte - Stadt Köln - September 2019

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.