Köln: Hehler mit gestohlener Gitarre in flagranti geschnappt

Köln-Ehrenfeld - Bahnhof - Haltestelle - Schild - Bahnsteig - Köln-EhrenfeldFoto: Bahnhofsschild "Köln-Ehrenfeld" am Bahnsteig (Köln-Ehrenfeld)

Zwei hochwertige E-Gitarren hatten Einbrecher in der Nacht von Sonntag auf Montag aus Büroräumen eines Fachgeschäfts in Köln-Ehrenfeld entwendet.

Eine davon wurde kurz darauf in einem Internetportal inseriert. Pech für den „Anbieter“, dass der geschädigte Firmeninhaber das Instrument dort wiedererkannte und die Polizei informierte. Am Samstagabend klickten am Aachener Weiher die Handschellen bei dem Verkäufer.

Bei dem Bruch in der Vogelsanger Straße waren der oder die Täter durch ein Fenster eingestiegen und hatten neben den beiden Gitarren in entsprechenden Instrumententaschen eine Spielekonsole gestohlen.

Über das Auktionsportal vereinbarte der Geschädigte mit dem offensichtlichen Hehler ein Treffen im Freien. Tatsächlich erschien der bereits polizeibekannte 38-Jährige am Samstag gegen 18:00 Uhr mit der gestohlenen Gitarre – und wurde von Zivilbeamten vorläufig festgenommen.

Bei ihm fand sich eine ebenfalls als gestohlen gemeldete kroatische ID-Card. Mit richterlichem Beschluss durchsuchten Polizisten anschließend die Wohnung des Ertappten. Und wurden auch dort fündig: Die Beamten stellten die beiden Taschen, die noch fehlende Bass-Gitarre sowie zusätzlich gestohlene Werkzeuge sicher.

Das Kriminalkommissariat 71 hat die Ermittlungen gegen den 38-Jährigen aufgenommen. In einem Strafverfahren wegen des Verdachts des schweren Diebstahls und Hehlerei muss er sich nun verantworten.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.