Köln: Heh­ler mit gestoh­le­ner Gitar­re in fla­gran­ti geschnappt

Köln-Ehrenfeld - Bahnhof - Haltestelle - Schild - Bahnsteig - Köln-EhrenfeldFoto: Bahnhofsschild "Köln-Ehrenfeld" am Bahnsteig (Köln-Ehrenfeld)

Zwei hoch­wer­ti­ge E‑Gitarren hat­ten Ein­bre­cher in der Nacht von Sonn­tag auf Mon­tag aus Büro­räu­men eines Fach­ge­schäfts in Köln-Ehren­feld entwendet.

Eine davon wur­de kurz dar­auf in einem Inter­net­por­tal inse­riert. Pech für den „Anbie­ter”, dass der geschä­dig­te Fir­men­in­ha­ber das Instru­ment dort wie­der­erkann­te und die Poli­zei infor­mier­te. Am Sams­tag­abend klick­ten am Aache­ner Wei­her die Hand­schel­len bei dem Verkäufer.

Bei dem Bruch in der Vogel­s­an­ger Stra­ße waren der oder die Täter durch ein Fens­ter ein­ge­stie­gen und hat­ten neben den bei­den Gitar­ren in ent­spre­chen­den Instru­men­ten­ta­schen eine Spie­le­kon­so­le gestohlen.

Über das Auk­ti­ons­por­tal ver­ein­bar­te der Geschä­dig­te mit dem offen­sicht­li­chen Heh­ler ein Tref­fen im Frei­en. Tat­säch­lich erschien der bereits poli­zei­be­kann­te 38-Jäh­ri­ge am Sams­tag gegen 18:00 Uhr mit der gestoh­le­nen Gitar­re – und wur­de von Zivil­be­am­ten vor­läu­fig festgenommen.

Bei ihm fand sich eine eben­falls als gestoh­len gemel­de­te kroa­ti­sche ID-Card. Mit rich­ter­li­chem Beschluss durch­such­ten Poli­zis­ten anschlie­ßend die Woh­nung des Ertapp­ten. Und wur­den auch dort fün­dig: Die Beam­ten stell­ten die bei­den Taschen, die noch feh­len­de Bass-Gitar­re sowie zusätz­lich gestoh­le­ne Werk­zeu­ge sicher.

Das Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 71 hat die Ermitt­lun­gen gegen den 38-Jäh­ri­gen auf­ge­nom­men. In einem Straf­ver­fah­ren wegen des Ver­dachts des schwe­ren Dieb­stahls und Heh­le­rei muss er sich nun verantworten.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.