Köln: Ineos-Sicherheitseinrichtung soll für Knall schuld sein

INEOS Köln - Werksgelände - Dormagen - Köln-WorringenFoto: Werksgelände der INEOS Köln aus Richtung Dormagen (Köln-Worringen), Urheber: INEOS Manufacturing Deutschland

In Köln-Worringen gab es gegen 19:30 Uhr dreimal ein lautes Knallgeräusch. Fenster wackelten, Vögel flogen weg. Laut Ineos ist die Berstscheibe schuld gewesen, welche keine Gefahr mit sich bringt.

Ineos Köln-Worringen gab folgendes bekannt: „Bei INEOS in Köln sprach heute, 19. September 2020, um ca. 19.30 Uhr eine Sicherheitseinrichtung an. Dies ging einher mit einem lauten Knall und einem Rauschen. Dabei zerbrach eine sogenannte Berstscheibe, wodurch die Anlage gefahrlos zur Atmosphäre entspannt wurde. Berstscheiben sind Sollbruchstellen und werden als Sicherheitseinrichtungen zum Beispiel in Hochdruckanlagen eingesetzt. Das in der Anlage verarbeitete Gas wird auf diese Weise rasch und sicher aus dem System gebracht.“

Entgegen der Meldung von Ineos war aber nicht nur ein lautes Knallgeräusch zu hören, sondern drei. Anwohner in Köln-Worringen teilten unmittelbar danach im Internet verschiedene Fotos, wo eine Rauchwolke und eine meterhohe Flamme zu sehen war. Das letzte Mal, wo laut Ineos eine Sicherheitseinrichtung in Worringen angesprungen ist, war am 16.08.2020 – also vor knapp fünf Wochen.

Update vom 19.09.2020 um 20:44 Uhr:
Ineos hat ihre Meldung mittlerweile ergänzt und zum Teil korrigiert. Nun gaben sie zusätzlich bekannt: „Das eben gemeldete Ereignis ging einher mit mehreren kurz hintereinander wahrnehmbaren Knallgeräuschen. Bei dem Ereignis kam es zur Entzündung des austretenden Gases. Die Flammbildung ist dabei von außen sichtbar, das Feuer erlosch nach kurzer Zeit. Die Produktionsanlage ist mit dem Ansprechen der Sicherheitseinrichtung automatisch, sicher, und drucklos außer Betrieb. Die Reinigungs- und Wartungsarbeiten beginnen in Kürze.“

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.