Köln: Jeden drit­ten Tag wird ein neu­es Start­up gegründet

Frau - Becher - Apple - MacBook Pro - Laptop - SitzbankFoto: Frau mit einem Laptop auf einer Sitzbank, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Etwa jeden drit­ten Tag wur­de in Köln 2021 ein Start­up neu gegründet.

Auch mit­ten in der Pan­de­mie blieb der Wirt­schafts­stand­ort für Grün­der attrak­tiv. Vor allem in den Bran­chen Soft­ware, Online-Han­del, Lebens­mit­tel und Medi­zin kamen inno­va­ti­ve Ideen aus Köln auf den Markt.

In Köln sind im ver­gan­ge­nen Jahr 106 neue Star­tups an den Start gegan­gen. Im Ver­gleich zur Zahl der Neu­grün­dun­gen im Jahr 2019 ist das ein Plus von rund 23 Pro­zent. In den ver­gan­ge­nen drei Jah­ren ist die Zahl der Neu­grün­dun­gen in Köln ste­tig gewach­sen. Kamen 2019 noch 86 Star­tups neu auf den Markt, waren es 2020 schon 102. Ins­ge­samt berei­chern aktu­ell mehr als 550 Star­tups die Köl­ner Wirtschaft.

Auch die Inves­tor-Tätig­keit hat in Köln seit 2019 ste­tig zuge­legt: In 82 Finan­zie­rungs­run­den konn­ten Köl­ner Star­tups im Jahr 2021 Geld für ihre Geschäfts­kon­zep­te ein­sam­meln. 2019 waren es ledig­lich 50 Finan­zie­rungs­run­den. Eben­so stieg der Gesamt­wert der öffent­lich bekann­ten Inves­ti­tio­nen in Star­tups im glei­chen Zeit­raum von 82 auf 184 Mil­lio­nen Euro.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.