Köln: Koka­in-Dea­ler aus Alba­ni­en nach Ver­kehrs­kon­trol­le in Haft

Festnahme - Handschellen - PolizeiFoto: Festnahme mit Handschellen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Bei einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le an der Sub­bel­ra­ther Stra­ße in Köln-Ehren­feld sind zwei mut­maß­li­che Dro­gen­dea­ler der Poli­zei ins Netz gegangen.

Der auf­fal­lend ner­vö­se, offen­bar selbst unter Betäu­bungs­mit­tel­ein­fluss ste­hen­de 27-jäh­ri­ge Fah­rer konn­te kei­ne gül­ti­ge Fahr­erlaub­nis vor­wei­sen. Die Durch­su­chung von Fah­rer und Bei­fah­rer för­der­te meh­re­re hun­dert Euro und bri­ti­sche Pfund in bar sowie zahl­rei­che Ver­kaufs­ein­hei­ten mut­maß­li­chen Koka­ins zuta­ge. Ein Dro­gen­vor­test bei dem 27-Jäh­ri­gen ver­lief dann auch positiv.

Ihre Ermitt­lun­gen führ­ten die Beam­ten zu einer kon­spi­ra­ti­ven Woh­nung in der nahe­ge­le­ge­nen Over­beck­stra­ße, die auf Anord­nung der Staats­an­walt­schaft kurz­fris­tig durch­sucht wur­de. Dort stell­ten die Poli­zis­ten wei­te­re Betäu­bungs­mit­tel sicher. Ein Haft­rich­ter erließ einen Haft­be­fehl wegen des Ver­dachts des gewerbs­mä­ßi­gen Han­del­trei­bens mit Koka­in gegen das aus Alba­ni­en stam­men­de Duo.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.