Köln: Mehr als ein hal­bes Kilo Can­na­bis sichergestellt

Inszenierte Fotografie/Darstellung - Drogendealer - Käufer - Bargeld - EuroFoto: Drogendealer mit Betäubungsmittel und Käufer mit Bargeld

Innen­stadt­po­li­zis­ten haben nach Zeu­gen­hin­wei­sen zwei mut­maß­li­che Dro­gen­dea­ler vor­läu­fig festgenommen.

Zuvor hat­ten sich meh­re­re Zeu­gen über den Not­ruf „110” gemel­det, die die Män­ner beim Ver­kauf von Dro­gen im Gere­ons­wall beob­ach­tet hat­ten. Beim Erbli­cken der Ein­satz­kräf­te ver­such­te einer der Betei­lig­ten zu flüch­ten. Mit Unter­stüt­zung von Bereit­schafts­po­li­zis­ten stell­ten die Beam­ten den Flüch­ti­gen schnell auf der Prob­stei­gas­se und fixier­ten ihn.

Bei der Über­prü­fung fan­den die Poli­zis­ten in den Taschen der 18-Jäh­ri­gen meh­re­re Gramm Can­na­bis, meh­re­re Mobil­te­le­fo­ne, Pfef­fer­spray, eine Sturm­hau­be sowie mehr als tau­send Euro Bar­geld. Die durch die Staats­an­walt­schaft ange­ord­ne­te Woh­nungs­durch­su­chung brach­te mehr als ein hal­bes Kilo Can­na­bis sowie eine Schreck­schuss­pis­to­le zuta­ge. Das Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 27 hat die wei­te­ren Ermitt­lun­gen aufgenommen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.