Köln: Meh­re­re Auto­auf­brü­che in Roden­kir­chen Anfang der Woche

Polizei - Funk - Polizist - Mütze - UniformFoto: Ein Polizist, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Unbe­kann­te haben zwi­schen Mon­tag und Diens­tag­mor­gen im Stadt­teil Roden­kir­chen zwölf Autos auf­ge­bro­chen und Wert­sa­chen ent­wen­det. Die Poli­zei Köln sucht drin­gend Zeugen.

Nach bis­he­ri­gen Ermitt­lun­gen schlu­gen die Täter zwi­schen Mon­tag­abend und Diens­tag­mor­gen (22:00 – 07:00 Uhr) auf dem Park­platz des Roden­kir­chen­bads auf der Main­stra­ße die Fens­ter­schei­ben an sechs Autos ein.

Glei­ches pas­sier­te am Diens­tag­mor­gen zwi­schen 08:30 und 10:00 Uhr an sechs wei­te­ren Fahr­zeu­ge in der Tief­ga­ra­ge des Ein­kaufs­zen­trums auf der Haupt­stra­ße. In bei­den Fäl­len flüch­te­ten die Gesuch­ten mit ihrer Beu­te in unbe­kann­te Richtung.

Die Ermitt­ler des Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­ats 74 prü­fen Zusam­men­hän­ge zwi­schen den Taten und suchen Zeu­gen, die sich zwi­schen Mon­tag­abend 22:00 Uhr und Diens­tag­mor­gen 07:00 Uhr im Bereich der Main­stra­ße und/oder am Diens­tag­mor­gen zwi­schen 08:30 und 10:00 Uhr an der Haupt­stra­ße auf­ge­hal­ten und ver­däch­ti­ge Fest­stel­lun­gen bezie­hungs­wei­se Per­so­nen beob­ach­tet haben. Hin­wei­se wer­den unter der Tele­fon­num­mer 0221 229–0 oder per E‑Mail unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegengenommen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.