Köln: Muse­en schlie­ßen befris­tet bis Ende Novem­ber 2020

Museum Schnütgen - Kunst des Mittelalters - Köln-AltstadtFoto: Haupteingang des Museums Schnütgens (Köln-Altstadt), Urheber: Museum Schnütgen/Stadt Köln

Der von Bund und Län­dern beschlos­se­ne Teil-Lock­down, der vom 2. Novem­ber an gel­ten soll, betrifft auch die Museen.

Alle städ­ti­schen Muse­en blei­ben bis zum 30. Novem­ber 2020 geschlos­sen. Alle Ver­an­stal­tun­gen in den Muse­en für die­sen Zeit­raum wer­den abge­sagt und der Publi­kums­be­trieb ein­ge­stellt. Das gilt auch für bereits gebuch­te Ver­an­stal­tun­gen und auch für die Aus­stel­lung im His­to­ri­schen Archiv der Stadt Köln. Das Rhei­ni­sche Bild­ar­chiv bleibt geöff­net. Die arto­thek sowie die Lese­sä­le der Kunst- und Muse­ums­bi­blio­thek und des His­to­ri­schen Archivs blei­ben nach Vor­anmel­dung und Ter­min­ver­ein­ba­rung geöffnet.

„Die­ser zwei­te Lockw­down inner­halb eines Jah­res trifft die gesam­te Köl­ner Kul­tur und auch die Muse­en hart. Aber in der aktu­el­len Situa­ti­on haben alle Maß­nah­men Vor­rang, die dazu bei­tra­gen, die Infek­ti­ons­zah­len zu redu­zie­ren. Die Direk­tio­nen der Muse­en hof­fen, dass der Aus­stel­lungs­be­trieb im Dezem­ber wie­der auf­ge­nom­men wer­den kann”, so Susan­ne Laug­witz-Aul­bach, Bei­geord­ne­te für Kunst und Kul­tur der Stadt Köln.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.